green

A Trojan horse for what? A chess piece from A to B. A victory of defeat. A limited playing area with the help of an algorithm. Does the computer care whether it wins or loses? Does one and zero care whether it wins or loses? What does hubris tell us about this? The answer: We apply our Stone Age recipe eternally. Counter question: What does this have to do with intelligence, let alone an IQ? Or with a further development of the human being? Is it possible that we are dealing with a NEGATIVE IQ? A self-destructive hubris that is at the end of its Latin?

green

Ein trojanisches Pferd für was? Eine Schachfigur von A nach B. Ein Sieg der Niederlage. Eine begrenzt bespielte Fläche mit Hilfe eines Algorithmus. Interessiert es den Rechner, ob er gewinnt oder verliert? Interessiert es eins und null, ob es gewinnt? Was sagt uns die Hybris dazu? Die Antwort: Wir wenden ewig fortwährend unser Steinzeitrezept an. Gegenfrage: Was hat das mit Intelligenz, geschweige denn mit einem IQ zu tun? Oder mit einer Fortentwicklung des Menschen? Kann es sein, dass wir es hier mit einem NEGATIV-IQ zu tun haben? Eine sich selbst zerstörende Hybris, die mit ihrem Latein am Ende ist?