Freiheitlicher Kompensationssack


Über diesen mit etwa zweieinhalb Jahren in einem Wolfsbau entdeckten Jungen hören wir. 
Die Diener, die sich um ihn kümmerten, konnten ihm kein einziges Wort entlocken.
Er ist sehr gutartig, außer wenn man ihn ärgert. Er ist dazu übergegangen, alles zu essen, was man ihm hinwirft, aber bevorzugt immer rohes Fleisch, das er aufs gierigste verschlingt. Wenn man ihm einen Krug Buttermilch vorsetzt, trinkt er ihn in einem Zug leer. 
Niemals kann er dazu gebracht werden, irgend ein Kleidungsstück anzubehalten, selbst im kältesten Wetter. 
Als es in der jetzigen Jahreszeit sehr kalt wurde, gab man ihm eine mit Baumwolle gefüllte Bettdecke, aber er riß sie in Stücke und aß sie mit samt der Baumwolle zusammen mit seinem Brot. Er mag Knochen, besonders ungekocht, , die er mit ebensolcher Leichtigkeit zerkaut wie Fleisch.
Seine Züge sind grob, sein Aussehen ist abstoßend, und in seinen Gewohnheiten ist er schmutzig.
Weiterhin ist er Hunden und Schakalen und anderen vierfüßigen Tieren zugetan, die in seine Nähe kommen; und erlaubt ihnen immer, mit ihm zu fressen, wenn er selber in dem Moment gerade ißt.

Jürgen O.Olbrich – 
Rod Summers
 – Joep Vossebeld – 
Andreas Niederau-Kaiser

Freiheitlicher Kompensationssack


We hear about this boy discovered with approximately two and a half years in a wolf’s den. 
The servants who took care of him could not get a single word out of him.
He is very benign, except when he is annoyed. He has come to eat everything that is thrown at him, but always prefers raw meat, which he devours greedily. If you put a jug of buttermilk in front of him, he drinks it empty in one go. 
He can never be made to keep any piece of clothing on, even in the coldest weather. 
When it became very cold this time of year, they gave him a blanket filled with cotton, but he tore it to pieces and ate it with the cotton together with his bread. He likes bones, especially uncooked, which he chews with the same ease as meat.
His features are coarse, his appearance is repulsive, and in his habits he is dirty.
He is also fond of dogs and jackals and other four-footed animals that come near him, and always allows them to eat with him when he himself is eating at the moment.

Jürgen O.Olbrich – 
Rod Summers
 – Joep Vossebeld – 
Andreas Niederau-Kaiser